► Nächste Veranstaltung

am ??? um ??? Uhr im ???:

Buchpräsentation

Schlussbilanz – 30 Jahre Linzer Frühling"

Liebe/r Literaturinteressierte/r,

wir laden dich rechtzeitig per Newsletter zu unseren Veranstaltungen ein. Bei Interesse an diesem Service melde dich einfach hier mit deiner E-Mail-Adresse an:

E-Mail:
 

Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

MOST:WEIN

Kühn/Kumpfmüller/Falkner

Donnerstag, 21. März 2013, 19.30 Uhr

Wissensturm

Eintriff frei

 

Most trifft Wein, Innviertel trifft Waldviertel, Kumpfmüller trifft Kühn. Und der Falkner spielt dazu. Zwei Spezialisten der kurzen Form machen gemeinsame Sache, treiben ihr pointenreiches, mitunter böses Mundartspiel, üben sich in Doppelconférencen und zeigen schonungslos auf, dass die Gegenden, aus denen sie herkommen, austauschbar sind, dass die Menschen wohl im ganzen Land die gleichen sind und wahrscheinlichsogar darüber hinaus. Mit (trockenem) Humor wird bei MOST:WEIN absichtlich nicht gespart, Schenkelklopfenaber bewusst ausgespart! Der dritte im Bunde, Hans Peter Falkner, schlägt die musikalische Brücke zwischen Most und Wein, das Gesagte in Tönen antizipierend und rekapitulierend.

Wolfgang Kühn, geboren 1965 in Baden/Wien, lebt in Langenlois. Texter und Stimme der Formation „Zur Wachauerin“ (gemeinsam mit den Gitarristen Michael Bruckner-Weinhuber & Fabian Pollack). Bislang drei CDs: „Kalmuk“ (2003), „Live @ Glatt & Verkehrt“ (2006) und „in meina wöd“ (2010).www.zurwachauerin.at. 2006 erschien in der EditionVAbENE der Mundart-Lyrikband „Des Wetta wiad betta“, 2010 im Steinverlag „in meina wöd“, 2011 ebendort das Hörbuch „aus meina wöd“. Zuletzt auch unterwegs mit dem Trompeter Markus Exenberger als Formation „mäufäu & schmähstad“.

 

Hans Kumpfmüller, geboren 1953, lebt im 5b Fördergebiet der Europäischen Union, verheiratet, 3 (in Worten: drei) Kinder, schreibt in Hoch- und Tiefsprache. Fotografier tmit Subjektiven der verschiedensten Brennweiten. Publikationen (u.a): „Goidhaum & Logahauskabbe“, „Stiefmutterland & Großvatersprache“, „RuamSuam“ und „Blasdeggfensdaln“– alle im Verlag Bibliothek der Provinz, „Guguruzsahara. Aufzeichnungen eines Maisbeduinen“, Ritter Verlag, 2007. „maschinenringlgschbui“ (2009) und „meinkumpf müllerbuch“ (2009), bei deim Stein-Verlag, Traunstein. Zuletzt erschien 2012 im Verlag Karl Stutz Passau der Band „säichkamma l& baddeibiachl. innviadla browiabrewia“

 

Hans Peter Falkner, geboren 1967 in Linz. Schon mit zehn Jahren als Akkordeonist regelmäßige Auftritte mit den Eltern (Trio Falkner), 1989-91 Mitglied der Gruppe „Urfahraner Durchbruch!“,  1990Gründung der Gruppen „Attwenger“ und „die goas“ mit Markus Binder. Attwenger gelten als einer der innovativsten Bands Österreichs und verschmelzen Volksmusik mit Punkrock, Hip-Hop undDrum & Bass; Zusammenarbeit unter anderem mit Ernst Jandl. Falkner ist seit 1995 Betreiber des Labels Fischrecords für traditionelle österreichische Musik.